Artikel-Archiv 2006

Hier sind ältere Artikel, die nicht mehr auf der Startseite stehen.

2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

Stern-Patenschaften

In Kürze auch bei uns erhältlich:

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir uns entschlossen, auch bei uns Patenschaften für Sterne anzubieten. Jeder Pate bekommt für seine Übernahme eine Urkunde mit wichtigen Daten zum jeweiligen Stern, darunter natürlich Koordinaten und auch Beobachtungsinformationen. Die Preise stehen noch nicht alle fest, werden aber schon ab deutlich unter 50 Euro beginnen. Natürlich ist die Patenschaft auch steuerlich absetzbar. ;-)

Reservieren Sie sich schon heute Ihren persönlichen Stern in unserer Sternwarte.
Sprechen Sie uns an!

(BK, 28.12.2006)

Von Digitalkameras und Highlights - Zwei Vorträge im Januar

Digitalkameras in der Sternenfotografie

Dieser Vortrag richtet sich an alle, die eine Digitalkamera besitzen und erfahren möchten, ob und was man mit dieser Kamera am Sternenhimmel (Nachtaufnahmen) aufnehmen kann. Es gibt eine kleine Einführung in die Technik und anschließend wird der Weg zum eigenen Sternenfoto beschrieben. Besucher sollten unbedingt, sofern vorhanden, ihre eigene Kamera mitbringen. Diese können dann auf ihre "Tauglichkeit" getestet werden.

Am Freitag, 12.1. um 20:00 in der Sternwarte.

Astronomische Highlights 2006 - ein Rückblick

Das Jahr 2006 war voller astronomisch interessanter Ereignisse: die Sonde SMART-1 hat den Mond erreicht und einen neuen Krater erzeugt, die Sonne verhüllte ihr Antlitz bei einer Sonnenfinsternis und Jupiter bekam einen neuen roten Fleck. An diesem Abend sollen diese und weitere Ereignisse rückblickend betrachtet werden.

Am Freitag, 19.1. um 20:00 in der Sternwarte.

(BK, 28.12.2006)

Der Sternenhimmel im Winter

Vortrag im Dezember

Die Nächte sind wieder länger geworden, man muss nicht mehr bis Mitternacht warten um die Sterne sehen zu können. Auch wenn es im Winter recht kalt ist, der Sternenhimmel ist der schönste des Jahres. Und so ganz allmählich tauchen auch wieder am Abendhimmel die großen Planeten auf. Eine Überraschung könnte uns der Januar bringen, dann ist ein sehr heller Komet von uns aus zu sehen. Wie hell er wird, wo er dann am Himmel zu finden ist, aber auch allgemeinere Fragen zur Orientierung am winterlichen Sternenhimmel oder zum Lauf von Mond und Planeten, beantwortet dieser Vortrag.

Am Freitag, 08.12. um 20:00 in der Sternwarte.

(BK, 14.11.2006)

100 Jahre namu

Aktionstag im Natuerkundemuseum Bielefeld

Namustand Das Naturkunde-Museum Bielefeld (namu) feiert sein 100jähriges Bestehen. Am vergangenen Sonntag stand die Feier ganz unter dem Motto "Hand in Hand" mit dem Naturwissenschaftlichen Verein. Fast alle AGs stellten sich und ihre Arbeiten vor. Nicht fehlen durfte dabei natürlich die Sternwarte als Einrichtung der Astro-AG.

Auf einer großen Info-Wand zeigten wir eine Reihe von erstklassigen Fotoarbeiten aus unserer Gruppe: angefangen vom Mond über unser Zentralgestirn der Sonne, bis hin zu Gasnebeln und fernen Galaxien. In einer Multimediapräsentation wurden Bilder und Videos von vergangenen Aktionen gezeigt.

Kinderrallye Speziell an Kinder richtete sich die Vereins-Rallye. Jede AG stellt eine fachbezogene Frage, und die Lösungen aller AGs ergaben ein Lösungswort. Mit richtigem Lösungswort konnten sich die Kinder verschiedene Preise aussuchen. Da wir wegen des schlechten Wetters das Teleskop nicht gen Himmel zur Sonne richten konnten, wurde es für die Rallye benutzt: die Quizfrage wurde in dem Raum an die gegenüberliegende Wand gehängt, so dass mit dem Teleskop die mit dem bloßen Auge nicht erkennbare Frage lesbar wurde.

(BK, 14.11.2006)

Aus der Astonomiegeschichte
Vom Luftfernrohr zum 5-Meter-Spiegel

Vortrag im Mai

Von der Liebhaberei zur beobachtenden Astronomie des Adels zu Beginn des 17. Jahrhunderts zur großen -wenn auch kurzen- Ära der Linsenteleskope im 19. Jahrhundert über den Bau der ersten "richtigen" Großsternwarten Anfang des 20. Jahrhunderts mit riesigen Spiegelteleskopen von 1,5m Öffnung bis hin zum 5m Hale-Teleskop auf dem Mount Palomar in Kalifornien.
Referent ist Michael Wenge.
Am Freitag, 12.5. um 20:00 in der Sternwarte

13. Bielefelder Sternstunden 8.4. - 22.4.2006

Nachtspaziergänge

Seit 1993 führt die AG-Astronomie im Frühjahr astronomische Nachtspaziergänge mit Fernrohrbeobachtung durch. In der etwa zweieinhalbstündigen Veranstaltung werden die Größenverhältnisse in unserem Planetensystem durch Modelle verdeutlicht, wobei die neun Planeten und unsere Sonne von der Sparrenburg-Brücke an auf der Promenade Richtung Hotel "Brands Busch" aufgereiht besucht werden. Anschließend werden auf der Hundewiese einige der am Himmmel sichtbaren Sternenbilder erklärt und interessante Objekte mit dem Teleskop genauer beobachtet. Die Planeten Mars, Saturn und zu später Stunde auch Jupiter werden -so denn das Wetter mitspielt- zu sehen sein.

Obacht: Auch bei tagsüber warmen Wetter kann es im Frühjahr nachts recht kühl werden. Also bitte nicht im Sommerjäckchen und Sandalen kommen. Warme Kleidung, Taschenlampe und - so vorhanden - Fernglas sind angesagt.

Das Ganze ist eine gemeinsame Aktion mit der Bielefeld Marketing GmbH. Bis ca. 22:30 Uhr oder länger - je nach Ihrem Durchhaltevermögen ;-) Kosten: 2,50 EUR für Erwachsene, 2 EUR ermässigt
Alles klar? Gut, dann vorbeikommen und Spass haben.

Vom 8.4. bis zum 22.4.2006 täglich jeweils 20:00 Uhr ab Sparrenburgbrücke. Aber nur bei klarem Himmel. Logisch. Sonst kann man ja nichts am Himmel sehen.

Folglich: bei Regen/schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Die Sternwarte ist am Freitag den 14.04. und 21.04. geschlossen! Auch uns fällt es extrem schwer, an zwei Orten gleichzeitig zu sein...

Der Frühlingssternhimmel

Vortrag im März

Wie entstehen die jahreszeitlichen Sternenhimmel? Wann lassen sich der Mond und die Planeten beobachten? Welche besonderen Ereignisse gibt es diesen Frühling? Auf diese und andere Fragen liefert der Vortrag Antworten.
Am Freitag, 10.3. um 20:00 in der Sternwarte.

Bruno Junker verstorben

Bruno Junker Der Gründer und Vater der Volkssternwarte Ubbedissen, Bruno Junker, ist tot. Bruno verstarb am Mittwoch im Alter von 82 Jahren.

Seit seiner Jugend war ein großer Teil seiner Zeit der Astronomie gewidmet. 1998 erfüllte sich sein Traum von einer Volkssternwarte, in der die Wunder des Himmels allen Menschen nahegebracht werden sollten. Bis kurz vor seinem Tod arbeitete er in der Sternwarte mit vollem Einsatz und ließ sich nie durch Widrigkeiten gleich welcher Art davon abhalten, die Arbeit fortzusetzen.

Wir verlieren einen guten Freund.

Danke Bruno. Wir werden Dich nie vergessen.