Auf dieser Seite
Hier sind Artikel, die auf unserer Startseite im Jahr 2012 erschienen sind.

Artikel-Archiv 2012

Artikel-Archiv

Hier finden Sie ältere Artikel der Sternwarten-Seite nach Jahren sortiert.
2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

neues Programm für 2013

Jetzt Online, Print-Version in Kürze fertig.

Pünktlich zur Weihnachtszeit ist auch wieder unser nächster Veranstaltungskalender fertig. Auch 2013 bieten wir wieder ein buntes Spektrum an Vorträgen und Aktionen rund um das Sonnensystem bis hin zur Kosmologie. Highlight des Jahres könnten zwei Kometen werden, die, nach derzeitiger Vorhersage zumindest, mit dem bloßen Auge am Abendhimmel zu sehen sein werden. Zu jedem Kometen informiert vor der jeweiligen Beobachtungszeit ein Vortrag u.a. über die besten Sichtbarkeitschancen.
(BK, 04.12.2012)

Es wird wieder dunkler in Bielefeld!

Umrüstung auf LED-Straßenbeleuchtung auch in Ubbedissen

KofferleuchteSeit 2011 rüstet die Stadt Bielefeld Straßenlaternen, insbesondere die alten Opalglas-Pilzleuchten in den Wohngebieten auf moderne LED-Beleuchtung um. Hauptverbesserung für die Stadt ist die Energieeinsparung; durch die gute Wahl zur Kofferleuchte profitieren auch andere: Das Licht bleibt auf der Straße, dort, wo es hingehört. Diese ist nun gegenüber den alten Leuchten sogar noch heller und gleichmäßiger ausgeleuchtet. Der Himmel und die Umgebung der Straße bleibt dennoch dunkel. Auch für Autofahrer spürbar: die Blendwirkung besonders bei nasser Fahrbahn ist nahezu weg. Von 22:30 bis 4:30 Uhr werden die Leuchten auf die halbe Leistung reduziert.
Für unsere Sternwarte bedeutet die Umrüstung wieder ein spürbar dunklerer Himmel von unserer Beobachtungsterrasse. Vor der Umrüstung wurden die Besucher durch mehr als 20 Pilzleuchten der Straßen am Berg geblendet. Heute sieht man nur noch fünf gelbe Natriumdampf-Leuchten der Detmolder Straße. Eine klare Verbesserung!

Mehr Infos zum Leuchtentyp und zur Umrüstung durch die Stadt Bielefeld hier.
(BK, 06.11.2012)

Sondervortrag: 2012 - Das letzte Jahr im Kalender der Maya?

kurzfristig eingeschoben: am Freitag, 23.11.2012, 20 Uhr in der Sternwarte (Wiederholung des Vortrages vom Okt. 2011)

Geht am 21. Dezember tatsächlich die Welt unter? Einer der Kalender der Mayas endet in diesem Jahr, doch was bedeutet dies wirklich? Haben die Mayas bereits den Untergang unserer Welt vorhergesagt? Eine spannende Reise in die Geschichte der alten Hochkultur soll Antworten bringen.
Auch andere Weltuntergangs-Theorien konzentrieren sich auf das Jahr 2012. Der Vortrag untersucht auch diese Theorien, von Meteoriteneinschlägen, unbekannten Planeten bis hin zu Sonnen-Eruptionen, die angeblich das Leben auf der Erde zerstören sollen.
(BK, 29.10.2012)

Polarlicht über Bielefeld!

nach 2004 wieder das erste, mit dem bloßen Auge sichtbare Polarlicht bei uns

Polarlicht Letzten Donnerstag gabe es auf der Sonne einen Ausbruch, der eine größere Teilchenwolke zur Erde ausstieß. Also war wieder viel Geduld nötig, um im richtigen Moment das Leuchten am Himmel doch noch mit zu bekommen. In der Nacht zu Sonntag passierte nichts, in der Nacht zu Montag dagegen gab es zwei helle "Beamer", senkrechte helle Streifen am Himmel, die nach halb zwei zu sehen waren.
Fotografisch zeigten sich blaue und violette Farben. Mit dem bloßen Auge war nur ein heller Streifen sichtbar, der sich im Laufe von wenigen Minuten langsam am Norhimmel von Nord-Nordwest nach Nord-Nordost bewegte. Ein schwaches grünes Glimmen links neben dem hellen Beamer war durch die Wolken nahezu unsichtbar.
Das Bild zeigt den hellsten Moment um 1:34 Uhr MESZ, aufgenommen auf einem Feld in Leopoldshöhe.
Mehr Infos zur Aufnahme und weitere Bilder sowie eine Animation sind in unserer Galerie.
(BK, 16.07.2012)

Endlich ist unsere Bildergalerie online

Fotos von und aus unserer Sternwarte

In den letzten Jahren ist eine große Sammlung an Bildern entstanden, die nun endlich auch für alle Besucher anzusehen ist. In der Sidebar auf der rechten Seite ist direkt unter den Terminen der Link auf unsere Bildergalerie. Hier finden Sie eine Auswahl an Ergebnissen aus allen Bereichen der Astro-Fotografie.
Die Datenbank ist gerade im Aufbau, daher sind bisher nur wenige Aufnahmen im Netz. Unsere Festplatten sind gut gefüllt, daher wird hier bald mehr zu sehen sein. Wieder kommen lohnt sich!
Zusätzlich sind auch zwei Internetseiten unserer Mitglieder aufgeführt, die nochmals sehr viele Bilder und Infos zur Astrofotografie präsentieren.
(BK, 10.06.2012)

... und es hat doch geklappt!

Wolken ohne Ende, trotzdem kleine Lücke - Venustransit für weniger als 10 Minuten sichtbar

VenusTransit2012_1 Spannender hätte es kaum sein können: während der Dämmerung sah man schon im Nord-Osten einzelne wolkenfreie Bereiche, obwohl alle Wetterberichte das Gegenteil sagten. Sollte es reichen? Dann die ersten Sonnenstrahlen unter allen Wolken hindurch, für nur wenige Sekunden. Kein Foto, aber dafür genügte die Zeit um das Teleskop auszurichten.
Wenn jetzt noch die starke Luftunruhe weg wäre, und die Wolken, ...
- Wir wollen uns nicht beschweren, wir haben es gesehen! Bis 5:56 Uhr zogen immer wieder kleine Wolkenlücken entlang, so dass wir dann doch noch Bilder von der Venus vor der Sonne geschafft haben. Einfach großartig!
VenusTransit2012_2Um 5:46 Uhr MESZ dann der erste Blick auf die dunkle Venus vor der Sonne. Wow, was für ein Bild.
Das war der für uns letzte Venustransit, aber 2016 zieht der Merkur vor der Sonne entlang!

Bild oben: Sonne mit Teleobjektiv (5:54 Uhr MESZ)
Bild unten: Venus vor der Sonne durch unser Teleskop (5:56 Uhr MESZ)

Update 8:00 Uhr: Regen. Was für ein Timing!
(BK, 06.06.2012)

Keine Beobachtung des Venus-Transits!

Wetteraussichten geben keine Hoffnung

Bereits am Wochenende zeichnete sich ab, dass die Wetteraussichten für die Beobachtung des Venus-Transits schlecht werden.
Daher bleibt unsere Sternwarte Mittwoch früh geschlossen.
(BK, 05.06.2012)

Letzten Blick auf die Abend-Venus - und so sieht es aus!

feine Sichel schon im Fernglas sichtbar

VenusSichel Die Venus beendet ihre Abend-Sichtbarkeit. Da sie sich inzwischen auf rund 50 Million Kilometer an die Erde angenähert hat, ist die hauchzarte Sichel bereits in kleinen Ferngläsern sichtbar.
Nur noch wenige Tage ist die Venus zu sehen, bevor sie so dicht an der Sonne steht, dass sie auch für Teleskope unsichtbar wird. Bis zum 06. Juni! Dann läuft die Venus vor der Sonne her: der Venus-Transit. Da ungünstigerweise der Sonnendurchgang vor Sonnenaufgang beginnt, ist von Deutschland aus nur das Ende beobachtbar. Und selbst dafür ist ein absolut freier Blick zum Nord-Ost-Horizont nötig, denn die Sonne steht bei Austritt der Venus immernoch unmittelbar über dem Horizont.
Da die Wetterprognosen noch nicht verlässlich sind, ist noch offen, ob wir die Sternwarte zu diesem Termin für die Öffentlichkeit öffnen werden.
Sie erfahren in Kürze hier mehr.
(BK, 24.05.2012)

Sonnen-Beobachtung im Sommer

immer freitags 19 Uhr (bis letzten August-Freitag)

Wie sieht die Sonne aus? "Hell und gelb. Und außerdem darf man so auch gar nicht in die Sonne blicken! ".
Soweit richtig, aber als Sternwarte kennen wir eine Reihe von sicheren Beobachtungsmöglichkeiten, so dass wir gefahrlos viele Details auf der Sonne entdecken können. Angefangen von einer 10-Cent-Lochkamera bis zum teuren Spezial-Sonnen-Teleskop ermöglicht jedes Gerät einen ganz anderern spannenden Blick auf die Sonne. Dabei erklären wir natürlich auch, warum die Sonne überhaupt so leuchtet, und was wir noch alles " durch richtiges Hingucken" von der Sonne lernen können.
Zur Beobachtung der Sonne ist (wie beim Nachthimmel auch) ein wolkenfreier Himmel erforderlich.
(BK, 15.05.2012)

Sternwarte bleibt am Karfreitag und am 13.04. geschlossen

Sowohl am Karfreitag als auch während der Sternstunden, also am Freitag, den 13.04. bleibt unsere Sternwarte geschlossen. Besuchen Sie uns am 13.04. bei den Bielefelder Sternstunden (siehe Programmhinweis).
An den beiden letzten Freitagen im April (20. und 27. April) besteht dann nochmal die letzte Chance auf die Beobachtung des Nachthimmels, denn ab Mai öffnen wir die Sternwarte von 19 bis 21 Uhr für Sonnenbeobachtung.
(BK, 02.04.2012)

Bielefelder Sternstunden 2012

Nachtspaziergang mit Fernrohrbeobachtung,
täglich von Dienstag, 10.04. bis zum Samstag, 14.04. (weitere Hinweise siehe Textende)

Sternstunden Begeben Sie sich auf eine Reise durch den Weltraum. Nach dem Start bei der heißen Sonne geht es zu den acht Planeten, vorbei an den kleinen und größeren Gesteinskugeln bis zu den gewaltigen Gasriesen weiter außen im Sonnensystem.
Leider ist diese Reise so noch nicht möglich, aber bei den Bielefelder Sternstunden werden von den Referenten der Volkssternwarte Ubbedissen mit einem maßstäblich verkleinerten Modell des Sonnensystems, vielen Bildern und Geschichten die Himmelskörper so genau beschrieben als wäre man direkt auf ihnen. Dabei werden auch Fragen beantwortet, wie „Warum kann man den Merkur nur so selten sehen?”, ”Wer ist der Abendstern?” oder: „Warum hat der Saturn einen Ring?”.
Im Anschluss an die Wanderung durch das Sonnensystem können Sie an der Hundewiese bei Brands Busch nacherleben, wie sich die Astronomen vor 400 Jahren fühlten, als Sie mit den ersten optischen Instrumenten in die unendlichen Weiten des Weltalls blickten. Entdecken Sie kleine Krater auf dem Mond, aber auch ferne Sternhaufen und Gasnebel, in denen neue Sterne entstehen.
Die Bielefelder Sternstunden sind eine Gemeinschaftsaktion der Volkssternwarte Ubbedissen und der Bielefeld Marketing GmbH.
Führungen finden nur bei wolkenlosem Himmel statt. Beginn ist um 20 Uhr an die Brücke der Sparrenburg. Für die etwa zweieinhalb Stunden dauernde Führung ist festes Schuhwerk und warme Kleidung empfohlen. Taschenlampen und Ferngläser sind hilfreich, jedoch für die Teilnahme nicht erforderlich.
(BK, 02.04.2012)

Der aktuelle Sternenhimmel

Vortrag am Freitag, 09.03.2012, 20 Uhr

Im Frühjahr sind die Nächte immer noch recht lang und die Temperaturen wieder angenehmer als noch im Winter. Es handelt sich daher um eine sehr beliebte Zeit im Jahr, um das nächtliche Firmament zu beobachten. Der Frühlingshimmel hat dieses Jahr eine Menge zu bieten: Gleich vier helle Planeten bestimmen das Bild. Eine ganz besondere Atmosphäre herrscht, wenn die schmale Mondsichel in der Abenddämmerung dazukommt. In klaren Nächten funkeln im Westen die Wintersternbilder, während im Osten bereits die Sommersternbilder aufgehen und die Frühlingssternbilder im Süden den Himmel dominieren.
Wenn Sie daran interessiert sind, auch die Hintergründe über die aktuellen Highlights und über die astronomischen Mechanismen zu erfahren, dann laden wir Sie mit diesem Vortrag herzlich auf eine Reise über den Nachthimmel des Frühlings ein. Bei klarem Wetter schließt sich eine Beobachtung an den Vortrag an. (CK, 01.03.2012)